Wie im Regenwald: über den Buchensteig

Kühl ist es und Regen kommt – da bleibt man besser im Tal, auch weil es bis 1.500 m herunterschneien kann. Über den Buchensteig zur Klaushütte ist eine Runde, die uns bei so einem Wetter einfällt.

Los ist nichts, nur bei der Hütte sehen wir ein paar Leute. Bis dorthin wandern wir ohne Begegnungen durch viel, viel Grün, es schaut aus wie im Regenwald, irgendwo weit weg in der Wildnis. Überhaupt sehen wir heute nur ein paar Schnecken, ein paar Fische im Bach und einen Feuersalamander-Kindergarten (Foto Nr. 18)

Bei der Klaushütte gibts Rhabarberkuchen, es hat sich also wirklich ausgezahlt, hierherzukommen :-). Auf dem Rückweg fängt es ganz leicht zu regnen an, aber das ist nicht genug, um nass zu werden …

Statistik: 5½ Stunden, 16,9 km, 370 hm

2 Kommentare

  1. doris stratmann schreibt:

    einen schönen tag euch “dreien”. war ein uriger ausflug, schön grün, ein seelenbalsam. die beiden strauch-roseb sind ein schöner farbtupfer,.
    lieben gruß mutta

    Montag, 30. Mai 2022
    Antworten
  2. Renate schreibt:

    Hallo meine Lieben, das hätte mir gefallen, allerdings eine kürzere Variante. Das viele Grün tut Körper und Seele gut. Und Wasser ist immer interessant.
    Gibt es jetzt noch irgendein Fleckchen das ihr noch erwandert habt?
    Alles Liebe Renate

    Montag, 30. Mai 2022
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert