Über die Anlaufalm zum Hochkogel

Der Nebel verzieht sich bald und zum Vorschein kommt ein blauer Himmel; überhaupt keine Wolken sind zu sehen. Ein Tag zum Wandern!

Mit Ernst und Mato nehmen wir eine einfache Tour in Angriff: über die Anlaufalm zum Hochkogel. Weil das, bei diesem Wetter heute, aber auch ein sehr, sehr beliebtes Ausflugsziel ist, brauchen wir eine Strecke, auf der nur wenige Leute unterwegs sind: Den Plaißabach entlang wandern wir hinauf, auf der Alm kommen wir für eine Jause rechtzeitig vor den Menschenmassen an und über den Hochkogel gehen sowieso nur wenig Leute – die bleiben auf der Hütte sitzen.

Sehr gemütlich wandert es sich heute, die Sonne scheint zwar durchgehend, aber es wird nicht zu warm und Tümpel und Bäche mit ausreichend Wasser drinnen finden wir auch genug.

Erst am Ende, kurz vor dem Parkplatz merken wir, was heute wirklich los ist: Massen von Radlern und Spaziergängern sind hier unterwegs. Aber war ja klar, an einem so schönen Tag.

… Hauptsache,  wir wissen über welche Wegen man diesen Massen ausweicht 🙂

Statistik: 6¼ Stunden, 679hm, 15,5km

Ein Kommentar

  1. doris stratmann said:

    guten morgen aus bad hall. hast wieder mit dem herrl, der ronya und deinen freunden einen schönen ausflug gemacht. die kühe haben euch ziemlich blöde augeschaut, dafür hat euch der fliegenpilz angeläche.t.
    liebe gruß daw geburtstagakind.d

    Montag, 21. September 2020
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.