Auf den Hütberg

Vor einem Jahr um diese Zeit war schon ein bisserl Frühling. Heute gibt es erst ein paar einsame Knospen (also ein gschamiges Frühlingsblinzerln) dafür auf den schattigen Plätzen noch genug Schnee und Lawinenkegel (ist ja auch nicht schlecht, oder?).

Also nehmen wir den Hütberg an einem Tag in Angriff, an dem es von oben ausschaut wie Sommer (und sich so anfühlt), unten aber ganz klar noch der Spätwinter in Führung liegt. Aber macht ja nix, Hauptsache draußen! Der einzige Nachteil ist jetzt, dass die Sonne zwar wärmt, als ob schon Juli wäre, auf den Bäumen aber noch keine Blätter für Schatten sorgen.

Übrigens ist der Weg begehbare Teil des Weges kürzer geworden: 500 Meter nach der Abzweigung Richtung Süden haben im Winter Felsen und Bäume die Straße verschüttet. Genaues werden wird aber erst sehen, wenn der Schnee weg ist. Deshalb ist das heutige Abschlussbad in der Krummen Steyrling noch supererer als sonst!

Statistik: 4 Stunden, 12,5km, 486hm

 

 

 

 

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.