Hinter Steyrling am Toten Gebirge

Wenn es so heiß ist, dann muss es so sein wie heute: Kühlweste und viele Bäche voller Wasser. Das gibts hinter Steyrling: unsere traditionelle Ferienstart-Runde!

Start ist am Parkplatz in der Bernerau. Erstes Ziel ist der Weißenbach und wir treffen heute auf unerwartet viele Menschen. Aber meistens bleibt es einsam – auch auf dem letzten Stück im Weißenbachgraben, das wir heute zum ersten Mal bewandern. Dort stehen die Felswände von ein paar Über-2000ern im Toten Gebirgen (Angelmauer, Schwarzkogel), die wir uns aber nur von unten ansehen … wäre auch zu steil.

Zurück zum Bach und dann weiter in die Hungerau. Wieder hohe Felswände (diesmal Teufelsmauer, Kirtagmauer, Kreuz und Zwillingkogel – wieder alle über 2.000m). Ist immer wieder ein mächtiges Panorama, wenn wir hier stehen und uns im Talkessel umschauen.

Statistik: 5 Stunden, 366 hm, 15,4 km

Ein Kommentar

  1. doris stratmann said:

    Schon eine sehr urige, abenteuerliche, wunderschöne Gegend. Und das kühle Wasser hat euch gefallen. Dein Kühlmanterl, lieber Henry ist auch eine Wucht – habts wieder einen schönen Tag gehabt. Bis morgen, ich freu mich auf euch. Leben Gruß.

    Mittwoch, 7. Juli 2021
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.